Schlagwort-Archiv: Feuerwerk

Feuer vor dem Hangar 5

Gestern kam ich im Rahmen einen Fotoclubausflugs mal wieder dazu Feuerwerk zu fotografieren.
Am Flughafen Tempelhof fand die Pyro-World statt, eigentlich mehr eine Fachmesse, aber sicherlich kamen ein paar Nebeneinnahmen von Pyrofans und Fotografen, welche sich die abendlichen Feuerwerke anschauen wollten, ganz recht.
Auf jeden Fall hat sich das warten und frieren gelohnt und ich hab ein paar ganz nette Aufnahmen machen können.

Ein wenig hatte ich ja am Teufelsberg geübt. Allerdings waren wir dort mehrere Kilometer weit weg, während wir nun nur ca. 100-150m vor dem Feuerwerk standen.
Da stellte sich das erste Problem schon mit der zu verwendenden Brennweite dar, so dass ich die ganze Zeit mit meiner weitwinkligsten Lins bei 17mm blieb und trotzdem die ganz hohen Geschosse nicht mit drauf bekam.
Das andere Problem beim Feuerwerk fotografieren ist dann natürlich, dass man nie genau weiß, was kommt und man entsprechend schwer die Einstellungen vorplanen kann. Für mich hatte sich der Bulbmodus schon am Teufelsberg ganz gut bewährt und so stellte ich auf ISO100, Blende 4 und versuchte dann mit dem Kabelauslöser immer so lange zu belichten, wie ich dachte. Natürlich hat man dann immer mal wieder ein paar total ausgefressene Bilder, weil bei einer längeren Belichtung doch auf einmal ein paar riesige Explosionen reinplatzten oder wie auch immer.
Zwischendurch ging ich immer mal noch auf Blende 8 und stelle so im Nachhinein fest, dass die meisten dieser Aufnahmen mir am besten gefallen, da man da auch ein wenig länger Belichten konnte und die Gefahr des Ausbrennens nicht ganz so groß ist. Zudem fördert diese Blende dann schon leichte Sternförmigkeit bei den Lichtern …

Feuerwerksfotografen

So, nach einer längeren Urlaubsauszeit gibts heute mal wieder ein paar Bilder.
Kurz vor unseren Urlaub war ich noch mit einigen Fotografen auf dem Teufelsberg, um die ehemalige alliierte Spionagestation zu besichtigen. Außerdem fand an den Tagen die Pyronale auf dem Maifeld statt, welche wir von dort oben ablichten wollten.

Die Aussicht an sich ist schon atemberaubend und auch als Lost Place ist der Teufelsberg durchaus einen Besuch wert. Wer mal dort ist, sollte auf jeden Fall die Kuppel auf dem Turm besichtigen. Eine solche Akkustik habe ich noch nicht erlebt. Das kleinste Geräusch wird dort um ein mehrfaches verstärkt.

Das eigentlich interessante, das Feuerwerk, war zwar noch nett anzusehen, aber mit der Ausbeute meiner Bilder bin ich absolut nicht zufrieden. Vermutlich kommt man in diesem Bereich kaum ohne die Montage mehrerer Bilder aus, um wirklich besondere Bilder zu erzeugen.
Zeit genug einiges zu probieren hatten wir ja immerhin und letztendlich stellte ich die Kamera auf Bulb, um die Länge der Belichtung mit dem Fernauslöser selbst bestimmen zu können. Bei einer solche unvorhersehbaren Geschichte scheint mir das die beste Lösung, um schnell reagieren zu können.
Ein Feuerwerksbild habe ich unten mal mit eingefügt, dieses ist nicht montiert. Evtl. probiere ich das demnächst aber nochmal.

Danke jedenfalls an die Leute von go2know, die den netten Abend ermöglichten.

Gesundes Neues Jahr

Ich wünsche Allen ein vor allem gesundes Jahr 2011!

In der Sylvesternacht ließ ich meine Kamera auf dem Stativ im Schlafzimmer stehen und immer wieder eine Serie von Aufnahmen machen. Dank meines Phottix Fernauslösers konnte ich die Kamera automatisch durch einen Countdown eine Serie von Aufnahmen starten lassen. So stellte ich z.B. um 23:55 einen Countdown von 5 Minuten ein, um dann alle 10 Sekunden jeweils eine Aufnahme zu machen. So konnte ich dann in Ruhe mit der Familie anstoßen und ein paar Wunderkerzen anzünden, während die Kamera schon aufnahm.
Eingestellt war die Kamera auf ISO 100, einen festen Weißabgleich und abgeschalteten Autofokus, sowie für die meisten Aufnahmen auf eine feste Belichtungszeit von 5 Sekunden und eine feste Blende. Somit ließen sich dann leicht einige Aufnahmen in Photoshop zu dieser Montage verschmwelzen …