Sportforum Hohenschönhausen

Schon traurig, wie manche Ort mitten in Berlin verkommen …
Immerhin handelt es sich um den Teil eines der größten Sport- und Trainingszentren Europas, in dem auch der wichtigste Olympiasützpunkt Deutschlands angesiedelt ist. Sportler wie Franziska von Almsick, Claudia Pechstein und Robert Harting stammen von dort.
Mittlerweile sind die Eingänge des ehemaligen Kongresszentrum des Sportforums Hohenschönhausens fest vermauert. Einach so zugänglich war es vermutlich auch 2012 schon nicht mehr, aber hier sind trotzdem noch ein paar Bilder von drinnen zu sehen …

Weihnachten in Berlin

So, nachdem es lange Zeit recht ruhig hier war, weil ich fotografisch nicht viel unternommen habe, heute nun wenigstens ein paar Weihnachtsgrüße aus Berlin …

Erste Eindrücke – FOL 2013

So, nach längerer Pause hier mal wieder einige erste Bilde vom diesjährigen Festival of Lights in Berlin.
Nach zwei ersten Erkundungen in dieser Woche, bin ich dieses Jahr recht angetan, da doch mal einiges verändert wurde. So gibt es sehr viele animierte Illuminationen, was natürlich das Ablichten nicht ganz so einfach macht, da man oftmals nicht einfach Langzeitbelichtungen machen kann, sondern doch die ISO hochschrauben muss, um das Motiv einzufrieren.

Piwik statt Google

So, es ist vollbracht. In einem ersten Schritt hatte ich bereits die Social-Network-Links am rechten Bildrand durch passive Versionen ersetzt und die Buttons an den Artikeln mit dem Plugin “2 Click Social Media Buttons” passiv gemacht, bis der Benutzer sie selbst aktiviert.
Heute habe ich nun auch Google Analytics ausgesperrt, nachdem ich seit ca. 2 Wochen Piwik installiert und in mein Blog eingebunden habe.
Zwar waren die Besucher- und Seitenaufrufszahlen bei Analytics in dem Beobachtungszeitraum ca. 10-20% höher, aber da es mir eh nur um Tendenzen geht, kann ich damit leben.

Eichhörnchen im Britzer Garten

Dazu ein Bild von dem kleinen Langohr. Da recht stark gecropt und mit ISO 6400 abgelichtet, lässt die Bildqualität ein wenig zu wünschen übrig, aber dafür kuckt der kleine Nager so schön in die Kamera …

Kuscheltiger

Schwieriges Motiv, welches Dank RAW-Format nicht in den hellen Fellbereichen ausbrennt und auch vom recht dunklen Hintergrund noch Struktur bleibt.
Dafür wurden die Tiefen ordentlich hoch- und die Lichter runtergezogen. Dann eine ordentliche Schärfung für die Fellstruktur und die Sättigung der Orange- und Gelbtöne vom Fell etwas angehoben.
Vignetten mag ich sowieso und hier fokussiert sie schön das Motiv.
Wenn es genauer interessiert, der findet die Einstellungen in dem unten verlinkten Lightroom-Preset.

Luchs im Tierpark Berlin (fertig bearbeitet)

Lightroom Developer Preset “Kuscheltiger”

Hier übrigens nochmal ein Export vom unbearbeiteten RAW (out of the Cam):

Luchs (out of the Cam)

Wissensvermehrung

Unter Über mich -> Know How habe ich eine neue Seite veröffentlicht, auf welcher ich einige meiner wichtigsten Erkenntnisse zur Fotografie aus den letzten Jahren zusammengestellt habe. Ich denke da wird auch noch das ein oder andere hinzukommen, da man ja nie auslernt …

"Es kommt nicht auf die Größe an"

“Es kommt nicht auf die Größe an”

“Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.” (Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach, 1830 – 1916)

Ein Blümchen

Ein kleines Blümchen zum 3. Geburtstag meines Blogs.
Tja, es hat sich so eingepegelt und so veröffentliche ich halbwegs regelmäßig, vor allen das ein oder andere Bild von mir, wo ich denke, dass es sich zu zeigen lohnt.
Die Resonanz ist nicht riesig, aber der ein oder andere schaut mal rein und lässt auch mal einen Kommentar da. Danke dafür, das motiviert doch ein wenig …
Um mehr Leute ranzuziehen müsste ich sicherlich inhaltlich mehr bieten, dafür fehlt mir aber die Zeit und zudem gibt es ja auch schon so viele gute Seiten.

Blümchen

So, abschließend nun noch ein paar Zahlen zum dritten Jahr:

231 Artikel (seit dem 18.8.2012)
7.147 Besuche
12.874 Seitenaufrufe

Altes Eisen

Ich hab mich in den letzten Tagen mal mit dem Docma High-Speed-Raw-Entwicklungssystem beschäftigt und habe mich aufbauend auf einige Developer-Templates an den Bildern der Harzer Schmalspurbahn ausgetobt.
Das System wird im Docma-Heft 49 vorgestellt und in den Folgeheften erweitert.
Grundprinzip ist die Trennung in 3 verschiedene Entwicklungsschritte Vorentwicklung von Helligkeit und Kontrast, Abstimmen der Farbigkeit und Bildstimmung und zum Schluss hinzufügen von Foto-Effekten. Hinzu kommen Presets für das “Checken” der Potentiale im Bild was Details und Kontraste angeht und Presets zum Reset aller Einstellungen.

Hier stelle ich meine Entwicklungseinstellungen als Preset zur Verfügung:
Lightroom Developer Preset “Altes Eisen”

Urlaubsgrusskarte 2.0

So, nach einer längeren Urlaubspause gibt es heute mal wieder einen Post…

Und zwar habe ich während meines Urlaubs natürlich auch Postkarten versendet, wobei ich eigene Fotomotive verwendete.

Postkarte - in Photoshop erstellt

Während ich die vor 2 Jahren noch mit meinem Canon Selphy, welcher leider mittlerweile das Zeitliche gesegnet hat, selbst ausgedruckt und verschickt habe, bin ich mittlerweile dazu übergegangen, diese per App an einen Dienstleister hochzuladen und verschicken zu lassen.
Dies hat den Vorteil, dass man den Drucker nicht mehr mitschleppen muss und keine Briefmarken braucht. Einer der Nachteile ist, dass der Text nicht mehr ganz so persönlich ist, da dieser ja auch gedruckt und nicht geschrieben wird. Dafür kann man sich ja auf der Vorderseite austoben.
Ich nutze seit letztem Jahr die App Urlaubsgruss, wobei mittlerweile z.B. auch Pixum, Cewe und sicherlich auch andere Anbieter diesen Service anbieten.
Der Versand kostet bei meinen Anbieter 1,69 €, was ich ok finde, da man in der Regel ja auch so 1 € für ne Postkarte und dann noch Porto rechnen muss.
Leider kann man bei meinem Anbieter nur ein Foto auswählen, welches dann als Postkarte verschickt wird. Erstellen von Collagen oder gar Eingabe von Text ist leider nicht möglich.
Da ich jedoch meinen Laptop dabei hatte, habe ich mir damit geholfen, dass ich die Vorderseite der Postkarte mit Lightroom und Photoshop erstellt habe, was ja auch den Vorteile hat, dass man dann komplett frei in der Gestalltung ist.
Abschließend habe ich dann die Postkarte als JPG in meine Dropbox gespeichert habe, um sie vom Smartphone mit der App zu versenden.

Leider ist das Erstellen von Collagen mit Photoshop nicht sehr komfortabel, so dass ich mir dann ein paar Druckvorlagen für Lightroom erstellt habe. Dazu kommt die nächsten Tage dann nochmal ein eigener Artikel …