Black Rapid vs Sun Sniper

Es gibt einen Nachtrag zu diesem Artikel!

Überlegt habe ich schon lange mir einen dieser Gurte zu holen, irgendwie hab ichs aber immer aufgeschoben. Da zu Weihnachten wieder die berühmten Fragen kamen, was man sich den wünsche, habe ich mir kurzerhand so einen Gurt schenken lassen.
Nicht zuletzt der Artikel über den BlackRapid bei lens-flare.de hat mich dann eben diesen auswählen lassen.

Die Eindrücke nach meinen ersten Touren sind wirklich positiv. Für Outdoor möchte ich solch einen Gurt nicht mehr missen. Ob im Tierpark mit 70-200er Tele oder auf der Grünen Woche mit dem Speedlite 580 dran, die Konstruktion lässt sich seitlich wirklich sehr angenehm tragen. Auf der Messe muss man halt bei großem Gedrängel nur sehen, dass man das Gerät etwas nach vorne hängen lässt, was aber sehr gut geht.
Ich erinnere mich mittlerweile nur noch mit Grauen daran, solche Konstellationen mit einem Halsgurt tragen zu müssen.

Im Studio hatte ich den Rapid auch mal probiert, hab mich aber irgendwie immer fast aufgeängt, so dass ich ihn schlußendlich abgemacht habe. Fürs Studio finde ich ihn also nicht so praktisch, zur Not lässt man ihn dort einfach um den Hals hängen, wobei er sich in der Position nicht so gut macht, wie der normale Gurt. Die Kamera hängt dann irgendwie immer über.

Vor kurzem veröffentlichte Steffen auf lens-flare.de auch einen Artikel über den Sun Sniper. Nachdem ich mir seinen Artikel durchgelesen habe, habe ich nochmal vermehrt drauf geachtet, wie ich eigentlich mit den Karabiner umgehe. Ich habe dabei festgestellt, dass der Karabiner für mich eigentlich mehr oder weniger unnötig ist. Zum einen ist es auch etwas fummelig den zu entsichern und abzumachen. In der Zeit hat man den Gurt auch fast schon rausgeschraubt. Zum anderen habe ich den Gurt in den meisten Fällen eigentlich nur dann rausgedreht, wenn ich die Kamera irgendwo auflegen wollte und da hätte mir das Lösen des Karabiners auch nichts gebracht, weil dann immer noch unten die Öse dran ist und man die Kamera nicht vernünftig abstellen kann.

Mein Fazit: Prinzipiell bin ich mit meinem Gurt zufrieden, ist einfach sehr praktisch die Kamera auf längeren Fototouren so zu tragen. Möglicherweise würde ich aber nach heutigem Stand doch lieber den Sun Sniper in der Version ohne Karabiner holen.

6 Gedanken zu „Black Rapid vs Sun Sniper

  1. czoczo

    Über den Sun Sneiper überlege ich auch schon seit gewisse Zeit .
    Ob ich den aber hollen werde ist die frage . Vieleicht werde ich mir den auch für Weinachten wünschen ;-)

    Antworten
  2. Frank [LimFoto]

    Dein Fazit kann ich gut verstehen, mir im Rollstuhl geht es da noch anders. Mich stört extrem das man das an der Stelle für Stativ befestigen muss. Kein Halt für die Kamera, mal abgesehen vom abstellen. Gruß Frank

    Antworten
  3. Pingback: dfoto berlin » Happy Birthday und Verlosung

  4. Pingback: dfoto berlin » Geschenke für Fotografen

  5. Pingback: Bloß nicht fallen lassen! – der richtige Kameragurt | shashin toro!

  6. Pingback: dfoto berlin » alternative Befestigung für den Black Rapid

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.